REHA SPORT

Langfristiges Ziel bei uns im Rehasport ist es, Menschen mit Funktionseinschränkungen (vor allem des Bewegungsapparates) zu regelmäßiger Bewegung zu motivieren und ihnen den Spaß am Sport näher zu bringen.

Dabei soll auch die Verantwortlichkeit für die eigene Gesundheit gestärkt und gesundheitliche Ressourcen gefördert werden.

Folgeerkrankungen sowie eine Verschlimmerung des Krankheitsverlaufes können vermieden werden, indem die Teilnehmer lernen, wie sie den Alltag mit ihrer Einschränkung richtig meistern.

Die Inhalte des Rehasports gehen von einer Steigerung von Ausdauer und Muskelkraft über eine Verbesserung von Koordination, Flexibilität und Mobilität bis hin zum Aufbau einer besseren Körperwahrnehmung.

Rehasport darf von jedem niedergelassenen Arzt verordnet werden und wird aufgrund der Verankerung im Sozialgesetzbuch komplett von den Krankenkassen finanziert. Für die Teilnehmer entstehen somit keinerlei Kosten. In der Regel umfasst eine Verordnung 50 Rehastunden, die innerhalb von 18 Monaten absolviert werden müssen. Am Besten Sie erkundigen sich beim Arzt Ihres Vertrauens nach so einer Verordnung.

Teilnehmen darf generell jeder, der eine solche Verordnung ausgestellt bekommt und diese von der Krankenkasse genehmigt bekommt.

Insbesondere Menschen mit Funktionseinschränkungen im Bereich des gesamten Bewegungsapparates (Wirbelsäule, Stütz-und Bewegungsapparat, obere und untere Extremitäten) sowie Menschen mit Haltungsschwächen sind bei uns im Rehasport genau richtig.

Auf jeden Teilnehmer wird individuell eingegangen, sodass möglichst schnell eine Schmerzlinderung sowie eine Steigerung des Wohlbefindens erreicht werden kann.